Concordia Oidtweiler

Concordia Oidtweiler
vs.
SC Kellersberg 5:1

SC Kellersberg

maps.google.de
wikipedia
facebook


fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de





Letztes Spiel: Arminia Eilendorf vs. Columbia Donnerberg 03.09.2016, Sportplatz Bahnhofstr., Bezirksliga Mittelrhein 4
Nächstes Spiel:  SC Freiburg vs. Borussia Dortmund

ca 50 Zuschauer

Die Geschichte des Fußballs in Oidtweiler beginnt 1908, als es zur Gründung von Borussia Oidtweiler kam. Nach dem 1. Weltkrieg fusionierte der Club, da man keinen eigenen Sportplatz hatte, mit dem SV Baesweiler und Sportplatz Bahnhofstr. trat als SV Baesweiler-Oidtweiler auf - 1933, als kaum noch Fußballer aus Oidtweiler im Club aktiv waren, benannte der sich zurück in SV Baesweiler. Bereits seit 1924 wurde wieder in Oidtweiler selbst gekickt und zwar von der DJK Concodia Oidtweiler. Aktuell tritt der FC Concordia Oidtweiler, wie der Club inzwischen heißt, in der Bezirksliga Mittelrhein 4 an, der man seit dem Aufstieg aus der Kreisliga A angehört, die man in der Spielzeit 2011/12 hatte gewinnen können. Nach einem zwölften Platz im ersten Jahr in der neuen Spielklasse konnte man zweimal Platz 5 erreichen. Im letzten Jahr schloss man nur auf Platz 10 ab, was in der gerade beginnenden Saison wieder besser werden soll, wozu heute dringend ein Derby-Sieg gegen den SC Kellersberg her soll, nachdem man im Auftaktspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Wegberg-Beeck mit 3:0 unter der Räder gekommen ist.

Die Gäste sind ihrerseits vor zwei Jahren aus der Kreislga A aufgestiegen und befinden sich seither in permanentem Abstiegskampf, der aber mit zwei 13. Plätzen im Abschlussclassement jeweils gewonnen werden konnte. Heute spielt Sportplatz Bahnhofstr. Kellersberg am Anfang gar nicht so schlecht mit und hat auch die erste große Chance des Spiels, scheitert dabei jedoch an Niklas Westhoff im Tor der Gastgeber. Leztendlich schafft es Kellersberg aber doch nicht, die Concordia zu überraschen, die sich nach ein paar bangen Minuten auf den Gegner einstellt und nach und nach das Kommando übernimmt. Bereits nach 10 Minuten heißt es nach einem Distanzschuss von Moritz Wunder 1:0 - bis zur Pause verdoppelt der gleiche Spieler mit einem ganz ähnlichen Treffer den Spielstand. Im zweiten Abschnitt geht es munter so weiter, bis zur 75. Minute erhöht Oidtweiler durch Treffer von Jeremy Labas (2) und Robin Switalla gar auf 5:0, bevor schließlich der SC Kellersberg mit einem Tor von Thomas Guss sieben Minuten vor dem Abpfiff noch den Ehrentreffer erzielt.

Der Sportplatz Bahnhofstraße ist an der gleichnamigen Straße in Oidtweiler zu finden, das früher eine eigenständige Gemeinde war und 1972 die Fusion erlebte, die die Sportvereine bereits vorweggenommen hatten und zum nördlich Sportplatz Bahnhofstr. gelegenen Baesweiler kam, mit dem die Baufläche der Stadt inzwischen zusammengewachsen ist. Der Sportplatz besteht aus einem reinen Fußballfeld mit Naturrasenspielfläche, das eng in die umgebende Bebauung eingefügt ist. Da bleibt nicht nur kein Platz für Spielereien wie eine Laufbahn, sondern auch neben der Spielfläche ist nur wenig Raum. So muss man sich an der Hauptseite des Platzes zwischen Vereinsheim und Spielfläche an den dort postierten Zuschauern vorbeiquetschen - oder gleich den Weg quer durch das Lokal nehmen. Hinter den Toren ist kein Zuschauerbereich, aber man kann die Bereiche passieren und sich auch auf der Gegenseite aufstellen. Was es in Baesweiler übrigens trotz des Straßennamens nicht gibt, ist ein Bahnhof, denn die derer drei, über die die Stadt verfügt, wurden zusammen mit der Einstellung der Geilenkirchener Kreisbahn im Jahr 1973 Geschichte und man wartet seither auf einen erhofften erneuten Anschluss an das umliegende Schienennetz.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links