Alemannia Pingsheim

Alemannia Pingsheim
vs.
SG Nordeifel 3:2

SG Nordeifel

maps.google.de
facebook



fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
facebook




Letztes Spiel: Borussia Dortmund vs. TSG Hoffenheim 11.05.2016, Alfons-Keever-Straße, Kreisliga Düren B 3
Nächstes Spiel:  FC Augsburg vs. Borussia Dortmund

30 Zuschauer

Der SV Alemannia Pingsheim wurde 1932 gegründet und es dauerte tatsächlich fast 40 Jahre, bevor der Club im Alfons-Keever-Straße Jahr 1971 erstmalig in die 2. Kreisklasse - vergleichbar der jetzigen Kreisliga B - aufsteigen konnte. Seither pendelt der Club mehr oder weniger regelmäßig zwischen den beiden unteren Ligen hin und her. Zunächst im Rhein-Erft-Kreis, da Pingsheim 1969 zunächst als Stadtteil Erftstadt zugeschlagen worden war, bevor es 1973 zu Nörvenich kam und so sowohl politisch als auch sportlich Teil des Kreises Düren wurde und erst einmal wieder in die unterste Spielklasse abstieg - "unglücklich" wie die Chronik des Clubs vermerkt, da man "gut mithalten" konnte, obschon man "merken (musste), dass hier ein anderer Fußball gespielt wurde." Aktuell steht die Alemannia wieder in der höheren ihrer beiden Stammligen, jetzt also Kreisliga B, in die man 2012 aufgestiegen war und 2016 zurückkehrte, nachdem man mal wieder ein Jahr auf der C-Ebene hatte verbringen müssen. Aktuell kann sich die Alemannia eher nach oben orientieren und steht auf Tabellenplatz sechs - allerdings weit von den Aufstiegsrängen entfernt. Zumindest reicht es für die Hausherren locker zum Klassenerhalt, und auch der heutige Gegner von SG Nordeifel steht jenseits von Gut und Böse, so dass es heute für beide Seiten ein eher unwichtiger Sommerkick ist, wenn man sich in diesem Nachholspiel gegenübersteht.

Die Partie geht munter los, und nach elf Minuten steht das 1:0 auf der gedachten Anzeigetafel, nachdem Patrick Wollersheim nach Pass von links aus kurzer Distanz den Ball im Tor der Gäste unterbringt. Weitere elf Minuten später Alfons-Keever-Straße ist das korrigiert, denn nach einem Freistoß gerät der Abwehrversuch der Alemannen zu einer Vorlage, die Niklas Mattes zum Ausgleichstreffer nutzt. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause, und danach ist erst einmal die SG Nordeifel im Vorteil, die in der 54. Minute durch Michael Jülich in Führung geht. Doch die Waage hat sich nicht dauerhaft zugunsten der Gäste geneigt, bringt doch die Schlussphase eine erneute Wende und David Nowalski gleicht für Pingsheim aus, das schließlich drei Minuten vor dem Abpfiff sogar noch den Siegtreffer durch Johannes Jager erzielt und so dafür sorgt, dass die Zähler in Nörvenich bleiben. Eine Niederlage, die man beim heutigen Gegner verschmerzen können wird, der in zwei Stufen aus dem Zusammenschluss von TuS Bergfried Vlatten, VfL Hergarten und SSV Heimbach entstanden ist und seit 2003 - damals war Heimbach noch nicht mit von der Partie - unter dem heutigen Namen aufläuft, um "die Identifikation der Spieler mit dem Verein zu erleichtern und dem Einzugsgebiet Rechnung zu tragen".

Der SV Alemannia Pingsheim verfügt an der Alfons-Keever-Straße über eine recht schöne Anlage, an der es freilich, sollten tatsächlich Spielklasse und Zuschauerzahlen des Clubs einmal steigen, parkplatzmäßig ein wenig eng Alfons-Keever-Straße werden dürfte. Bei zweistelligen Zuschauerzahlen wie heute ist das dann allerdings kein Problem und nachdem man von einem Schild in Vereinsfarben begrüßt den Sportplatz betreten hat, gibt es die Wahl, sich unter einem kleinen Unterstand aufzustellen, was heute angesichts des sonnigen Wetters nicht sonderlich stark genutzt wird oder sich rund um die mit Naturrasen gedeckte Spielfläche ein Plätzchen unter den Bäumen zu suchen, die sie säumen. In dem Gebäude, dessen Vordach den besagten Unterstand bildet, findet sich dann auch noch das Vereinshein der Alemannia, in dem heute nur Kaltgetränke zur Auswahl stehen, auf Nachfrage aber auch eine Tasse Kaffee aufgebrüht wird.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links