Hamburger SV

Hamburger SV
vs.
Borussia Dortmund 0:3

BVB 09

maps.google.de
HSV-Supporters
wikipedia
facebook

fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
schwatzgelb.de
Desperados
The Unity
www.die-kirsche.com

Letztes Spiel: Borussia Dortmund vs. 1. FC Köln 20.09.2016, Volksparkstadion, Bundesliga
Nächstes Spiel:  Borussia Dortmund vs. Real Madrid

Ticket
52962 Zuschauer

Der Hamburger SV gehört in den letzten Jahren nicht unbedingt zur Elite der Bundesliga und hat immer mal wieder quasi um den Abstieg "gebettelt", dann aber im letzten Moment den Kopf aus der Volksparkstadion Schlinge gezogen. Zwei Mal mussten die Hanseaten über das Relegationsspiel gehen, um Liga-Dino zu bleiben, und so mag es schon als Erfolg verstanden worden sein, dass man die Saison 2016/17 auf Platz 14 abschließen konnte und so zum zweiten Mal in Folge andere in die Relegation mussten - diesmal der VfL Wolfsburg, den man am letzten Spieltag im direkten Vergleich dramatisch mit 2:1 hatte in Schach halten können. Aktuell stehen die Hamburger auf Platz 8 der Tabellen, haben aber nach Siegen gegen Augsburg und Köln ihre Spiele gegen Leipzig und Hannover ohne eigenes Tor verloren und wollen jetzt den aktuellen Abwärtstrend ausgerechnet gegen den Tabellenführer aus Dortmund stoppen.

Ganz so aussichtslos wie es klingt, ist die Aufgabe der Rothosen vielleicht doch nicht, wenn man in die Geschichte der Partie schaut, denn von den letzten fünf Partien konnte der BVB in Hamburg in ähnlichen Konstellationen nur eine einzige gewinnen, während die Hausherren dreimal als Volksparkstadion Sieger vom Platz gingen. Heute übernimmt Borussia Dortmund dann aber doch von Anfang an das Kommando. Zwar macht es die Abwehr der Hausherren dem BVB mit engen Räumen schwer, zu Chancen zu kommen, aber in der 24. Minute erzielt Shinji Kagawa doch das 0:1, als er nach einem Luftduell im Hamburger Strafraum den Ball auf den Fuß bekommt und abstauben kann. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause und nach dem Seitenwechsel folgt die stärkste Phase der Gastgeber, doch zwingende Chancen gibt es kaum und in der 63. Minute ist es Pierre-Emerick Aubameyang, der die Führung des BVB absichert. Am Ende heißt es nach einem Treffer von Christian Pulisic sogar 0:3 - der BVB bleibt weiter ohne Gegentor bei nur einem Remis Tabellenführer - und der HSV sieht das Tabellenende näher rücken.

Das Volksparkstadion ist am heutigen Tag nicht ganz ausverkauft. Vor der Partie wird zunächst der verstorbene Ex-Präsident der Hamburger Wolfgang Klein mit einem Applaus verabschiedet, Volksparkstadion der sich zu Lebezeiten eine Schweigeminute oder ähnliches verbeten hat. Während der Partie sorgt ein kleines Häufchen HSV-Fans hinter dem Tor für Stimmung, während die Atmosphäre im Rest des Stadions eher unterkühlt bleibt. Das gilt natürlich nicht für den Gästeblock, in dem man zunächst angesichts des konzentrierten Abwehrverhaltens der Hamburger befürchtet, einmal mehr als Aufbaugegner der Hanseaten angereist zu sein und schließlich den zwar eigentlich erwarteten Sieg, den man aber eben aufgrund der Geschichte der Partie innerlich in Zweifel gezogen hatte, entsprechend feiert.


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links