Arminia Eilendorf

Arminia Eilendorf III
vs.
Rhenania Eschweiler II 2:3

Rhenania Eschweiler

facebook


maps.google.de
fußballdaten.de
fußball.de
kicker.de
facebook



Letztes Spiel: Gencerlbirligi Baesweiler vs. Germania Eicherscheid II 25.06.2016, Sportplatz Weiden Hellelter Feldchen, Aufstiegsrunde zur Kreisliga C Aachen
Nächstes Spiel:  Viktoria Birkesdorf vs. SG Broich/Tetz

50 Zuschauer

Der Juni neigt sich dem Ende zu, aber im Fußballkreis Aachen stehen die letzten Entscheidungen über Auf - und Abstieg immer noch aus. Die Aufstiegsrunde von Kreisliga D zu Kreisliga C geht heute in den vierten und vorletzten Spieltag, wobei die Sportplatz Weiden Hellelter Feldchen Konstellation so ist, dass bereits heute die letzten Entscheidungen fallen können. Bereits qualfiziert für die Kreisliga C ist Arminia Eilendorf III, das von daher gelassen in das heutige Spiel gegen Rhenania Eschweiler II gehen kann. Die Rhenanen benötigen noch einen einzigen Punkt, um sicher durch zu sein, und das gilt auch für die parallel spielenden Teams der zweiten Mannschaften von VfR Linden-Neusen und TuS Lamerdorf, denn alle drei Clubs verfügen über drei Zähler und nur einer der Teilnehmer wird den Aufstieg verpassen - als der würde dann schon heute das spielfreie Blau-Weiß Alsdorf feststehen, das die einzige erste Mannschaft in der Runde ist, die die ersten drei Spiele verloren hat.

Sollten Vertreter von Blau-Weiß Alsdorf vor Ort sein, dürfte man sich zunächst freuen, denn der Spitzenreiter dominiert die Partie von Anfang an gegen eine Rhenania, die die ersten Minuten völlig verschläft und bereits nach drei Spielminuten mit 2:0 in Rückstand liegt, nachdem Björn Grümmer zweimal für die heute als "Heimteam" geführten Eilendorfer getroffen hat. Sportplatz Weiden Hellelter Feldchen "So kann es weiter gehen!" heißt es sicherlich aus Sicht des spielfreien Clubs, aber es dauert nicht lange, bis man wieder bei Null angekommen ist - oder in dem Fall bei 2:2, denn ein Eigentor in der fünften Minute und ein Treffer in der 12. durch Jermone Keppers sorgen dafür, dass der Vorsprung fast ebenso schnell wieder egalisiert ist. Mit diesem Spielstand geht es in die Pause und kurz darauf ist das Spiel gedreht, es steht nach dem Treffer von Marvin Klotz 2:3. Blau-Weiß Alsdorf muss beginnen, die Hoffnung auf das zweite Spiel zu richten, das aber noch unglücklicher für das spielfreie Team läuft und in der 96. Minute von Linden-Neusen ausgeglichen wird, gegen die BW am letzten Spieltag spielt und so um ein Haar ein echtes Endspiel bekommen hätte.

Der Sportplatz in Würselen Broichweiden verfügt über einen als reinen Fußballplatz gehaltenen Naturrasenplatz und ist nicht weiter ausgebaut, wenn man davon absieht, dass es auf der Eingangsseite ein kleines Gebäude gibt, das zum Teil als Unterstand Sportplatz Weiden Hellelter Feldchen gestaltet ist, wo man bei Regen etwas Wetterschutz finden könnte. Dazu kommt dann noch das mit Vereinszeichen versierte Vereinsheim in einem Containerbau und damit hat es sich dann auch mit Ausbau und Gebäuden. Optisch geprägt wird der Sportplatz allerdings weniger von den genannten Bauten, sondern von den mehrere Menschen hohen Hecken, die ihn auf beiden Längsseiten nach außen hin begrenzen. Eine weitere optische Auffälligkeit ist Schiedsrichter Nicolaus André, der eine auffällige Ähnlichkeit zu Pierluigi Collina aufweist und sich dessen durchaus bewusst ist, erzählt doch der Referee bei Halbzeit im Vereinsheim, dass sich öfter mal Leute wegen dieser Ähnlichkeit mit ihm fotografieren lassen wollen und dass er da gelassen reagiert und den Leuten ihren Wunsch gewährt.


Sportplatz Weiden Hellelter Feldchen


Home Spielberichte Neues Mail-Kontakt Gästebuch Links